Ernährt eure Katzen nicht Vegan

Bitte ernährt eure Hunde und Katzen nicht vegan!

Sie brauchen tierische Proteine!

Katzendarm ist zb nicht zur Verdauung von pflanzlichem Futter ausgelegt. Es fehlt an Enzymen und Stoffwechselwegen zur Verarbeitung. Die Aminosäure Taurin, sowie die Fettsäure Arachidonsäure, die beide nur in tierischen Geweben vorkommen, sind für Katzen essentiell.

Hunde sind 'Allesfresser'.

Seine Energie gewinnt der Hund zwar aus Kohlenhydraten, die Aufnahme der Aminosäuren Arginin, die häufig in tierischen Geweben vorkommt, ist für seine Ernährung jedoch essenziell. Neuere Studien zeigen, dass auch beim Hund ein Mangel an Taurin zu Herzmuskelschäden führen.

Vegane Ernährung bei Hund und Katze lässt den pH-Wert der Magensäure ansteigen, da die Magensäure im sauren Bereich liegt und die pflanzliche Kost basisch ist.

Durch den falschen pH-Wert kann sich auch im Urin der pH-Wert verändern und Harnsteine können entstehen.

Das Futter wird nicht richtig verdaut, es wird viel nichtverwertetes Futter ausgeschieden und eine starke Gasbildung kann entstehen.

Mängel in der Ernährung können neben den Verdauungsproblemen auch Hautprobleme, Probleme des Bewegungsapparats, Organprobleme, Zahnprobleme/Zahnstein, Adipositas/Diabetes auslösen.

Meist ist auch das Wesen des Tieres verändert. Zb sind Aggressivität, Stressanfälligkeit, Müdigkeit bis hin zu apathischen Verhalten nicht ungewöhnlich.

Bitte überlegt euch zweimal, was ihr eurem Liebling füttert! Wir helfen euch gerne! 🐾Bitte ernährt eure Hunde und Katzen nicht vegan!

Sie brauchen tierische Proteine!

Katzendarm ist zb nicht zur Verdauung von pflanzlichem Futter ausgelegt. Es fehlt an Enzymen und Stoffwechselwegen zur Verarbeitung. Die Aminosäure Taurin, sowie die Fettsäure Arachidonsäure, die beide nur in tierischen Geweben vorkommen, sind für Katzen essentiell.

Hunde sind 'Allesfresser'.

Seine Energie gewinnt der Hund zwar aus Kohlenhydraten, die Aufnahme der Aminosäuren Arginin, die häufig in tierischen Geweben vorkommt, ist für seine Ernährung jedoch essenziell. Neuere Studien zeigen, dass auch beim Hund ein Mangel an Taurin zu Herzmuskelschäden führen.

Vegane Ernährung bei Hund und Katze lässt den pH-Wert der Magensäure ansteigen, da die Magensäure im sauren Bereich liegt und die pflanzliche Kost basisch ist.

Durch den falschen pH-Wert kann sich auch im Urin der pH-Wert verändern und Harnsteine können entstehen.

Das Futter wird nicht richtig verdaut, es wird viel nichtverwertetes Futter ausgeschieden und eine starke Gasbildung kann entstehen.

Mängel in der Ernährung können neben den Verdauungsproblemen auch Hautprobleme, Probleme des Bewegungsapparats, Organprobleme, Zahnprobleme/Zahnstein, Adipositas/Diabetes auslösen.

Meist ist auch das Wesen des Tieres verändert. Zb sind Aggressivität, Stressanfälligkeit, Müdigkeit bis hin zu apathischen Verhalten nicht ungewöhnlich.

Bitte überlegt euch zweimal, was ihr eurem Liebling füttert! Wir helfen euch gerne! 🐾