Notfall-Hausapotheke Bengal/Katzen

 Hausapotheke für Katzen

Wie wichtig so eine Hausapotheke ist, erkennt man oft erst, wenn etwas passiert ist. Katzen sind sehr lebendige Wesen, die neugierig alles erkunden wollen. Laute ungewohnte Geräusche können sie erschrecken und aus dem Gleichgewicht bringen, die Jagd nach einem Insekt lässt manche alle Vorsicht vergessen.
Kleinere Verletzungen kann man als erfahrener Katzenhalter durchaus selbst behandeln. Sollte man jedoch unsicher sein, ist auf jeden Fall der Rat eines Tierarztes einzuholen. Bei schwereren Unfällen oder ernsthafteren Erkrankungen muss auf jeden Fall ein Tierarzt aufgesucht werden, dennoch kann man im Vorfeld schon das eine oder andere tun. Fragen Sie hierzu am besten auch Ihren Tierarzt beim nächsten Besuch - er wird Ihnen sagen, welche Vorbereitungen aus seiner Sicht sinnvoll sind.
Um im Notfall alles parat zu haben, hat es sich bewährt, das Impfbuch der Katze und alle wichtigen Telefonrufnummern in die Hausapotheke zu legen:
Praxisnummer des behandelnden TierarztesHandynummer Ihres Tierarztes für Notfällenächst gelegene Tierklinik samt AdresseTierambulanz, sofern in Ihrer Region vorhandenGiftnotrufzentrale
Was gehört in die Hausapotheke für Katzen?Dazu gehören verschiedene Instrumente, Verbandsmaterialien zur Wundversorgung und Medikamente. Für die Medikamente schreiben Sie sich am besten auch die Dosierung dazu und sprechen diese einmal generell mit Ihrem Tierarzt ab.
Instrumente:
Fieberthermometer: digitale sind wegen der schnellen Messung vorzuziehen, keine Katze lässt gerne Fieber messen und digitale wage um Gewicht zu verfolgenZeckenzange: vor allem bei Freigängerkatzen ein Muss!Pinzette: um eventuelle Fremdkörper besser fassen zu könnenrunde Schere: falls Fell von einer Wunde weg geschnitten werden muss.Einmalspritzen ohne Nadeln: zum Ausspülen von Wunden oder zur Eingabe von flüssigen oder in Wasser aufgelösten Medikamentenflexibler Gummischlauch: zum Abbinden bei stark blutenden WundenEinmalhandschuheWärmflasche: falls die Katze unterkühlt istCoolpad (im Kühlschrank): für Hitzschlag, Blutstillung oder Kühlung bei InsektenstichenDecke: um die Katze zu wärmen oder für den Transport zu sichernKniestrümpfe: falls Ihre Katze eine Wunde hat, an der sie nicht lecken soll, kann man aus Kniestrümpfen leicht einen Body schneiden, der von Katzen meist wesentlich besser toleriert wird als die Halskrause (Trichter).
Verbandsmaterialien:
Mullbinden: zur Wundabdeckung, am besten in Verbindung mit einer Kompresseelastische Binden: am Besten die selbst haftenden, dienen zum Fixieren oder StützenMullkommpressen: für größere Wunden zum Abdecken unter dem VerbandVerbandstuch: ein sauberes Küchenhandtuch eignet sich ebenfalls; zum Bedecken bei Verbrennungen oder größeren WundenVerbandswatte: zum Polstern von Verbänden an sensiblen Stellen, beispielsweise bei Pfotenverbänden zwischen den ZehenLeukosilk: Klebeband für sensible Haut zum Fixieren von Kompressen oder VerbändenWattestäbchen: zum Auftragen von Salben
Medikamente:
Wichtig: 


Bei Medikamenten immer erst den Tierarzt oder Tierheilpraktiker fragen!

Rescuetropfen: Notfalltropfen der BachblütenRescuesalbe 

Dermamycin Augensalbe verschreibungspflichtig

 Wundsalbe - beaphar

Bio LiberatorPetcats Protect 3010

Spot on katze floh, Zecken, milben 

Wurmkur für alle Würmer direkt Tierarzt holn

Bitte achtet auf Verfalls Datum...