Todesfalle kippfenster


Todesfalle Kippfenster*

Katzen haben bewegliche Schlüsselbeine und können sich deshalb mit dem Kopf voran in die engsten Öffnungen zwängen, so auch in gekippte Fenster.

Beim Versuch durch ein gekipptes Fenster zu gelangen, kann die Katze abrutschen und im Schlitz stecken bleiben. Durch ihre verzweifelten Befreiungsversuche verschlimmert sich die Lage. Ihr Körper wird zwischen Rippenbogen und Becken gequetscht, die Blutversorgung des Hinterleibs ist in Gefahr - die möglichen grausamen Folgen: Organschäden, Rückenmarksverletzungen, sowie Muskel- und Nervenschäden. Im schlimmsten Fall kommt der Katze niemand zu Hilfe und sie verendet qualvoll :(

Deshalb sollte jeder verantwortungsvolle Katzenbesitzer gekippte Fenster in Räumen, zu denen die Katzen Zugang haben, unbedingt vermeiden! Alternativ kann zur Sicherung der Fenster auch ein sogenannter Kippfensterschutz installiert werden, den es in verschiedenen Ausführungen im Fachhandel zu kaufen gibt - wichtig ist dabei darauf zu achten, dass kein Spalt offen bleibt, welcher der Katze gefährlich werden könnte.

Und Achtung: Katzen können auch versuchen über gekippte Fenster von draußen nach drinnen zu gelangen!